Donnerstag, 6. November 2014

Anregung zum Kreativsein - [ADAD] Oktober



Mitte des Monats bin ich auf das tolle Projekt "A Doodle a Day" von KuneCoco gestoßen und musste sofort mal mitmachen. Bei dem Projekt geht es darum, jeden Tag etwas zu zeichnen, und zwar egal was, hauptsache man hatte mal den Stift in der Hand. Zeichnen, das ist nämlich so eine Sache, die ich schon immer mal können wollte. Ich habe mich zwar phasenweise immer mal wieder mit einigen Grundlagen des Zeichnens beschäftigt (vor allem so in Richtung Comic und Karikatur), allerdings mischte sich da immer ganz schnell das reelle Leben ein und andere Dinge wurden wichtiger. Und der Typ, der seine Schulhefte aufhebt, nur weil da nette Skizzen an den Rand gekrakelt sind, war ich auch noch nie.
Nun glaube ich allerdings, mit diesem Projekt einen Rahmen gefunden zu haben, der sich besser in meinen Alltag integrieren lässt. Denn so viel steht zumindest fest, Zeit für gezielte Studien habe ich definitiv nicht (und ich kann sie mir auch nicht frei räumen, falls hier jemand mit dem Argument "Zeit hat man nicht, ... " kommt).
Die erste Woche habe ich das mit dem täglichen Zeichnen sogar ziemlich gut hinbekommen, musste nur zwei mal nachdoodlen und war auch mit den Ergebnissen ganz zufrieden. Nur leider wurde dann das Schneemädchen krank und war so anhänglich, dass ich nicht mal beim Schlafen ihre Seite verlassen konnte (und naja, auf der Seite liegend im Dunkeln zeichnet es sich irgendwie schlecht...). Inzwischen bin ich leider auch aus der Routine raus, habe mir gestern aber immerhin endlich das nächste Heftchen für den Monat November gebunden. Jaaaa, ich binde mir nämlich extra kleine Büchlein dafür. Dann kann ich das alles schön in eine Kiste oder einen Schuber verpacken und habe nicht das Problem, dass wieder alles wild in der Gegend rumliegt (und womöglich auch noch kaputt geht)!

Aaaaber, hier jetzt erst mal meine Zeichnungen aus dem Oktober (ich habe mir für diesen Monat mal ein Thema gesucht, nämlich "Tagesbezug", das macht das loszeichnen irgendwie einfacher) - tadaa:



Auch wenn es für eine Karriere als Karikaturist für die großen Tageszeitungen vielleicht nicht mehr reicht, bin ich dennoch zufrieden mit dem ersten (Halb-)Monat. Nun muss ich "nur" ganz schnell wieder ins Zeichnen reinfinden, denn der November ist noch gänzlich unbedoodlet *shame on me*.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, es auch mal zu probieren, dem kann ich nur sagen, ein Versuch ist es auf jeden Fall wert! Mir hat es großen Spaß gemacht und ich habe bereits festgestellt, dass ich mit Kugelschreiber ganz anders zeichne als mit Bleistift (da wird viel mehr nachgedacht und radiert und so). Ich mache also auf jeden Fall weiter und habe mir für November auch schon ein neues Thema gesucht. Ich möchte versuchen Tiere zu zeichnen (kann ich nämlich garnicht!).
Also ran an die Stifte und mitgemacht!

Kommentare:

  1. Wie cool dass du mitmachst! :) Und ja, beim zeichnen mit dem Kugelschreiber ist mir auch aufgefallen, dass man ganz anders herangeht, als mit dem Bleistift. Was auf dem Papier landet, bleibt eben auch da und ist nicht mal eben wegraddiert. Gute Idee, dass du dir Themen vorgibst, so fällt einem nochmal schneller ein, was man dann zeichnen soll.

    Danke dir für's mitmachen!
    Schönen Sonntag noch ~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gebe ich zurück. Danke für die tolle Idee!
      Und zu den Kulizeichnungen noch: die gefallen mir durch die Bank weg alle besser als die mit Bleistift. Zu sagen sie sind ehrlicher, wäre wohl auch nicht ganz korrekt, aber irgendwie hat dieses einfach-weiter--zeichnen-auch-wenn-der-Strich-daneben-ging-Ding seinen ganz eigenen Charme.
      Ob die Idee mit der Themenvorgabe so clever war, weiß ich aktuell nicht so. Mit "Tagesbezug" klappte das gut, jetzt bei den Tieren tu ich mich schon echt schwer. Aaaaaber, genau darum ging es mir ja, raus aus der Comfortzone und mal nen Schritt nach vorne machen!

      Löschen